Gemeinsam Gottesdienst feiern –als Kindergarten und Gemeinde –das hat sich bewährt. Und deshalb gab es am 7.April 2019 wieder einen Gottesdienst für Alt und Jung. Am Anfang stand eine Bildergeschichte aus dem Kindergarten. Da ging es um eine Familie, in der die Kinder gerne mithelfen wollten, wenn es irgendetwas im Haus zu tun gab. Aufräumen, Müll wegbringen, Tisch decken, Tisch abräumen, Schuhe putzen, Spülmaschine ausräumen -davor drücken sich viele, aber nicht in dieser Familie. Denn hier gab es ein Punktesystem! Für jede geleistete Hilfe gab es einen Punkt, und wenn die Punkteliste voll war, dann kam die Belohnung: Fritten und Chicken McNuggets essen. Was für eine coole Idee! Ja, und dann die MusiKids mit Heidi Klingberg. Bei ihrem „Halleluja -Preiset den Herrn“ kam Bewegung in die Gemeinde, als sich Männer und Frauen abwechselnd erheben sollten. Mehrere Lieder haben sie gesungen, und man sah, dass es ihnen sichtlich Freude bereitete. Vorne war ein großes Herz an einer Tafel zu sehen. Darum ging es im nächsten Teil, als die Kinder und die erwachsenen Gottesdienst-besucher gefragt wurden, was sie denn gut konnten. Jeder, der etwas besonders gut konnte, zum Beispiel Malen, Radfahren, Singen, Zuhören, auf Bäume klettern, der durfte dies auf einen weißen runden Zettel aufschreiben. Und dann wurde dieser als Punkt auf das Herz geklebt. Im Nu war das Herz voller Punkte, voller „Herzensangelegenheiten“ also. Um das Punktesystem ging es dann auch in der Predigt, die Iris Traudisch gehalten hat. Sie sprach von den vielen guten Erfahrungen in ihrem Leben, Erfahrungen von Barmherzigkeit. Und für jede dieser Erfahrungen gab es dann wieder einen Punkt. Aber nicht mehr auf das Herz (das war ja schon voller Punkte), sondern auf ihre gepunktete Jacke. Hartmut Schröter, ihr Ehemann, war ihr dabei behilflich. Am Ende waren sehr viele der weißen

Flecken auf ihrer Jacke mit einem roten Punkt überklebt. Bis auf einen, der klebte an ihrer Nasenspitze. So ein Schelm! Aber das war ernsthaft und lustig zugleich. Kein Wunder, dass die Kinder während der ganzen Zeit mucksmäuschenstill zuschauten...Zum Abschluss gab es noch ein interessantes Bild einer älteren Kindergruppe zu sehen: Ingrid Klingberg, frühere Sonntagschultante, zeigte ihre Sonntagschulgruppe aus dem Jahr 1954 mit vielen bekannten Gesichtern. Zwei davon waren sogar in diesem Gottesdienst noch zugegen. Einen würdigen Abschluss fand die gelungene Veranstaltung dann im Kirchcafé -auch hier waren überall Herzen und Punkte zu sehen(Deko, Hefezopf, Kekse von den Kindern gebacken).

Termine

 
 

.

Gemeinde Passiv

Kindergarten Aktiv

Familienzentrum passiv