Es schneit, es schneit kommt alle aus dem Haus…… endlich gibt es Schnee, da freuen sich die Kinderherzen. Die Kinder aus der Sonnengruppe haben sich aber auch gefragt: „Wo kommt diese weiße Pracht eigentlich her?“ Natürlich aus den Wolken, aber wie kommen die da rein? Also machten wir uns auf die Reise des Wassertropfens. Wir schauten uns an, wie die Wasserstropfen aus dem Meer zusammen mit der Sonne verdampfen und in den Wolken landen. Dort sind dann irgendwann so viele Tropfen, dass es ein riesiges Gedränge gibt und die Wassertropfen auf die Erde fallen. Wenn es dann aber auch noch kalt ist, gefrieren die Wassertropfen zu wunderschönen Schneeflocken. Dazu haben wir verschiedene Experimente mit dem Gefrierpunkt gemacht. Wir haben Wasser eingefroren und wieder tauen lassen. Welcher Eisklumpen ist zuerst geschmolzen, der im Zimmer oder der draußen stand? Uns ist auch aufgefallen, dass Wasser verschiedene Formen haben kann, es kann flüssig oder gefroren sein und als Dampf auftreten. Der Wassertropfen erlebt auch lustige Sachen, wenn er z.B. in eine Pfütze fällt und ein Hund daraus trinkt, dann reist er einmal durch den ganzen Hund und kommt hinten wieder raus. Und so geht die lange Reise des Wassertropfens immer weiter…. bis es wieder Winter wird und wieder wunderschöner Schnee vom Himmel fällt.

Der Ev. Freik. Kinderarten Windhagen e.V.,

sucht zum 20.04.2019 eine/n

engagierte/n

Erzieher/in

 

Heilpädagogen/in, Heilerziehungspfleger/in oder Sozialpädagogen/in

 

Wir bieten ideale Arbeitsbedingungen durch:

-   -  Einbindung in ein fachlich qualifiziertes, engagiertes, motiviertes und kreatives Team

-   - Geregelte Arbeitszeiten in einer 5-Tagewoche bei 34 – 36 Stunden (vorerst befristet bis 27.01.2020 (Elternzeitvertretung))

-   - Tätigkeit im Vormittagsbereich: Gruppe mit zwölf zweijährigen Kindern

-   - Tätigkeit im Nachmittagsbereich: altersgemischte Kindergruppe

-   - Vergütung nach BAT-KF

-    - Enge Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde

-    - Differenzierte Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

-    - Möglichkeit zu selbstständigem und eigenverantwortlichem Arbeiten

 

 

Sie verfügen über:

-    - staatliche Anerkennung als Erzieher/in oder eine gleichwertige Ausbildung

-   -  ein möglichst breitgefächertes pädagogisches Fachwissen, hohes Engagement und Freude am Arbeiten mit Kindern

- - -  einen liebevollen, wertschätzenden Umgang mit Kindern

-   - eine aufgeschlossene Persönlichkeit

-  -  Eigeninitiative und Flexibilität

-   - Bekenntnis zum christlichen Glauben

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie Ihre aussage­kräftigen Bewerbungs­unterlagen an:

 

Ev. Freikirchlicher Kinderarten Windhagen e.V.

Burgstr. 7

51647 Gummersbach

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefonische Auskünfte erhalten Sie bei der Kindergartenleitung, Frau Hund, Tel.:02261/21110

„Ich zähle jetzt bis drei…!“

Grenzen setzen – Grenzen erleben

Kinder brauchen Grenzen und „klare Ansagen“.
Aber: Grenzen zu setzen, ist nicht so einfach wie es klingt!
Hatte man gerade noch einen „kleinen Engel“ vor sich,

baut sich im nächsten Moment ein „Wutzwerg“ vor einem auf –
und zeigt uns unsere Grenzen auf!

Beim themenbezogenen Elternabend am
Donnerstag, den 24.01.2019 von 19:30 Uhr – ca. 21:00 Uhr

geht es u.a. um folgende Fragen:

-         Wie kommt es zu Wutausbrüchen und Trotzattacken?

-         Sind sie für die kindliche Entwicklung wichtig?

-         Wenn ja – wie geht man am besten damit um?

-         Wieso ist Grenzen setzen so wichtig?

-         Wie setze ich sinnvoll Grenzen?

-         Wie „überlebe“ ich als Elternteil in anstrengenden Situationen?

Nach einem kurzen Vortrag wird ausreichend Zeit sein, über Ihre Fragen ins Gespräch zu kommen!

Als Referentin haben wir Dr. Maren Aktas vom Bielefelder Institut für frühkindliche Entwicklung e.V. eingeladen.
Frau Aktas ist Diplom-Psychologin mit Schwerpunkt Entwicklungspsychologie.

Am 20.November war es wieder soweit. Bereits in der Woche davor haben die Sternenkinder bunte Einladungen für ihre Oma’s und Opa’s gebastelt und verteilt.

Da sehr viele Großeltern der Einladung ihrer Enkel gefolgt sind (das ist für die Kinder immer sehr wichtig und ein tolles Erlebnis), mussten wir aus Platzgründen von unserer Sternengruppe in den großen Gemeindesaal umziehen.

Pünktlich um 14.30 Uhr trafen Oma’s und Opa’s bei uns ein und wurden schon ungeduldig von ihren Enkeln begrüßt. Zusammen verbrachten wir einen gemütlichen Spielenachmittag, mit ganz viel „Memory“, „Puzzeln“, „Mensch ärgere dich nicht“ etc.

Am Vortag hatten die Sterni’s 3 Kuchen gebacken, die in einer kurzen Spielpause gegessen wurden.

Außerdem haben wir in diesem Jahr gemeinsam mit den Großeltern Schäfchen aus Tontöpfen gebastelt, diese sind ein Teil unserer Weihnachts-Adventskalender-Geschichte.

Zum Abschluss haben wir eine Geschichte vom „Frieder und seiner Oma“ gelesen…. Und da haben nicht nur die Kinder herzhaft laut gelacht!

Die Straßen von Windhagen waren mit kleinen und größeren Lichtern an diesem Abend besonders beleuchtet. Bevor wir aber losgegangen sind, haben wir uns wie jedes Jahr in der Gemeinde zu einer kleinen Geschichte (dieses Jahr war es die Geschichte von Sterntaler) und zum Ansingen getroffen.

Kinder und Erwachsene gingen gemeinsam singend durch Windhagen und genossen die Tradition mit Unterstützung der Musikkapelle und dem Sankt Martin auf seinem Pferd. Die Nachbarschaft hatte fleißig ihre Fenster und Eingänge geschmückt.

Wenn die Musikkapelle mal nicht spielte, kam man untereinander ins Gespräch und freute sich auf das Ziel.

Am Kindergarten angekommen, wurden wir mit leckeren Weckmännern, Würstchen, Kinderpunsch und von unserem jahrelangen Glühweinteam empfangen.

Auch das große warme Feuer war schon an, welches von der freiwilligen Feuerwehr Windhagen in Beobachtung die ganze Zeit brante. Am Feuer sangen wir noch einige Lieder und wärmten uns auf und wer mochte, durfte auch das Pferd vom Sankt Martin streicheln.

Termine

 
 

.

Gemeinde Passiv

Kindergarten Aktiv

Familienzentrum passiv