Bei unserem Elternnachmittag mit Nina Lindenberg, wurde aus einer Kindergartengruppe kurzerhand eine Töpferwerkstatt für Groß und Klein. Fleißig wurden hier die verschiedensten Schälchen hergestellt, ob als Schiff oder für die liebsten Vierbeiner. Aber auch Schneemänner, Würfel und Häuschen sind auf die schönste, individuellste Weise entstanden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und zeugt allemal von Kreativität. Vielen Dank an Frau Dabringhausen mit ihrer Töpferwerkstatt in Wiehl, die uns die Töpfereien in den Wunschfarben glasiert und gebrannt hat. Übrigens bietet sie auch Aktionen für Kindergeburtstage an und hat einen tollen kleinen Laden mit selbstgefertigten Töpfereien. Auch wir werden im kommenden Jahr noch einmal eine Töpferwerkstatt anbieten.

IMG 0562 Kopie

 

Am 01. Dezember haben wir zu einem gemütlichen Großelternnachmittag eingeladen. Viele Großeltern sind der Einladung gefolgt und haben mit ihren Enkeln den Nachmittag im Kindergarten verbracht. Es wurden Plätzchen zum Mitnehmen gebacken, Bilder gemalt, Spiele gespielt, gepuzzelt, aus Knete verschiedene Sachen geformt, in Rollen geschlüpft, Bücher gelesen und zwischendurch auch mal eine Tasse Kaffee getrunken. Die Kinder waren glücklich, mit ihren Großeltern auch mal im Kindergarten zusammen sein und wir waren beeindruckt, dass sich so viele Zeit dafür genommen haben. Es war für alle ein gelungener Nachmittag, der sicher allen noch länger in Erinnerung bleiben wird.

 

P1050767 Kopie

 

P1050766 Kopie

 

 

P1050760 Kopie

 

 

P1050741 Kopie

 

Auch in diesem Jahr hieß es in Windhagen wieder: „durch die Straßen auf und nieder…“. Das Familienzentrum Himmelszelt feierte wie jedes Jahr das St. Martinsfest.

Wir begannen um 17:00 Uhr mit einer kleinen Geschichte von Leo Lausemaus in der Gemeinde und sangen Lieder. Kurz danach gingen wir alle auf den Parkplatz, wo schon der St. Martin auf seinem Pferd auf uns wartete. Dann machten wir uns gemeinsam mit der Kapelle, die uns musikalisch begleitete, auf den Rundweg durch die Burg-und Heilerstraße.

Die Anwohner haben uns wieder ganz toll an den Häusern den Weg erhellt. Vielen Dank an dieser Stelle. Als wir wieder am Kindergarten ankamen, hatte die Feuerwehr bereits das große Martinsfeuer angezündet. Auch sie begleiteten uns wieder durch die Straßen. Nun konnten wir uns alle gemütlich am Feuer wärmen, Würstchen und Weckmäuse essen, Kinderpunsch oder Glühwein trinken. Wir freuen uns schon auf das Laternenfest 217!

 

Am Freitag, den 25. November waren wir mit acht Jumbos in der Sparkasse Windhagen, um dort den Weihnachtsbaum zu schmücken. Wir haben unseren selbstgemachten Baumschmuck eingepackt und sind los. Vor Ort haben wir den Weihnachtsbaum mit Schneemännern, Salzteiganhängern, Tannenbäumen und Teelichtsternen bestückt.

Nun war der Baum fertig geschmückt und stand wunderschön in der Sparkasse. Als Dankeschön haben wir für den Kindergarten 150€ bekommen und für jedes Kind einen Weckmann und ein Kuscheltier. Ganz schön großzügig! Danach haben wir uns ein schönes Plätzchen in der Sonne gesucht und haben uns den Weckmann schmecken lassen. Das war ein schöner Ausflug gewesen!

Mädchen, 6 Jahre:

„Mein Papa hat zu Hause „Gesichtshaare-shampoo“ = Rasierschau“

 

Junge, 3 Jahre:

„Wo ich bin klein gewesen, hat die Mama mich eingeboren.“

 

Mädchen, 4 Jahre:

„Der Sturm hat den Baum umgeschieft!“

 

Junge, 5 Jahre:

„Und mein Papa sieht aus wie 44!“

Erzieherin:“Und wie alt ist dein Papa wirklich?“

Junge: „Na 45!“

 

Junge, 5 Jahre:

„Ich habe einen Freund, der ist 6 Jahre alt. Ich kenne den von als wir „eingeboren“ sind… da lebten wir noch in Deutschland. Jetzt leben wir in Windhagen.“

 

Junge, 4 Jahre:

Die neuen Anerkennungspraktikanten stellen sich bei uns vor.

„Dann müssen wir mal gucken, wen wir uns kaufen!“

 

Junge, 5 Jahre fragt Nicole:

„Nicole, wer ist im Kindergarten eigentlich der Chef?“

Er beantwortet sich die Frage selbst:

„Ach ich weiß schon, GOTT ist hier der Chef!“

 

Junge, 3 Jahre:

„Wenn ich groß bin werde ich Polizeimann. Und dann heiße ich „Horst Schimanski“.“

Termine

 
 

.

Gemeinde Passiv

Kindergarten Aktiv

Familienzentrum passiv